Digitalagentur für Business Software aus Kiel

Intuitives Design als Trugschluss: 
Dein Interface will erklärt werden!

Veröffentlicht von Jannis Habbe am 10.01.2019

Jannis Habbe

„A user interface is like a joke, if you need to explain it, it’s not that good.“ Wer sich auf solche Aussagen stützt, ist auf dem besten Weg seine Benutzer zu verwirren.

"Interfaces müssen selbsterklärend sein" – diesen Satz hat jeder Interface Designer mehrmals gehört. Genau wie den Spruch: "A user interface is like a joke, if you need to explain it, it’s not that good." Wer sich auf solche Aussagen stützt, ist auf dem besten Weg seine Benutzer zu verwirren.

Nehmen wir mal an, ein Auto wäre ein Interface. Beschränken wir es auf die reine Steuerung von Motor und Lenkung: Auf beide Funktionen wird durch keine visuelle Information auf die richtige Bedienung hingewiesen. Auf dem Lenkrad stehen keine Richtungspfeile, und die Pedale für Gas, Bremsen und Kupplung sind auch nicht beschriftet. Unser Interface wird also nicht erklärt und gilt als intuitiv. Würde ein Ahnungsloser es unter diesen Umständen schaffen, das Auto korrekt zu bedienen? Bestimmt nicht.

Wie kommt es also, dass Autofahrer problemlos ihre Fahrzeuge bedienen? Es wurde ihnen erklärt.

Ob durch Bekannte oder schlussendlich durch den Fahrlehrer: Jeder hat die Bedienung eines Autos mit Worten erklärt bekommen. Die wenigsten werden jemals nach Erhalt der Fahrlizenz erneut für die Bedienungsweise von Lenkrad, Gaspedal und Bremse Hilfe benötigt haben. Warum auch, der Mensch kann sich schließlich erinnern.

Es ist komplizierter, ein einfaches Interface intuitiv zu gestalten,
als ein kompliziertes Interface einfach zu erklären.

Genau so sollten wir auch die Bedienung von Interfaces verstehen: einmal erklärt, weiß der Nutzer, wie er ein Interface zu bedienen hat. Wir sollten uns also viel mehr Gedanken über eine hinreichende Erläuterung machen, als Zeit und Arbeit in vermeintlich intuitive Interfaces stecken. Wenn wir also an unser Auto denken: Wieviel Arbeit müssten wir wohl investieren, damit unser ahnungsloser Testfahrer mit der Bedienung zurechtkommt, verglichen mit der Zeit, die wir bräuchten, um es ihm zu erklären?

Wie eine solche Erklärung für ein Interface aussehen kann, erkläre ich euch im nächsten UX-Artikel.

© 2019, Braune Digital GmbH, Niemannsweg 69, 24105 Kiel, +49 (0) 431 55 68 63 59